Sammelstelle

Filme

»Mit ruhigen, fast stehenden Bildern, unterlegt durch eine lebendige Geräuschekulisse, vermag der Film nicht nur einen Eindruck der Stimmung vor Ort wiederzugeben, sondern vermittelt gleichzeitig einen wesentlichen Teil der Haltung des Projektes. Durch die langen Einstellungen scheint der Betrachter, sozusagen partizipativ, selbst auswählen zu können, wohin sich sein Fokus bewegt. Piet Esch meistert mit seiner so unaufdringlichen wie aufmerksamen Herangehensweise genau jenes Dilemma der partizipativen Kunstvermittlung, mit dem auch die Projektemacher_innen zu kämpfen hatten: Gleichsam zu verschwinden und dennoch präsent zu sein. Mit einer Bildästhetik, die an Ferienfilme aus den 1960er Jahren erinnert, nimmt der Film zudem etwas auf, sei es Zufall oder nicht, was sich auch unbewusst in die Köpfe der Kinder und Jugendlichen einzuschleichen schien: Anstatt ›Gehen wir heute wieder an den Rhein?‹, fragten sie: ›Gehen wir ans Meer?‹.« (Mathis Rickli, Sammelstelle. Kunstvermittlung im Hafen, Basel 2014.)

 

Filmdokumentation zum Vermittlungsprojekt Sammelstelle (2014) von Mathis Rickli

Digital HD 16:9, Zweikanal-Audio, 10:30 Min.


Sammelstelle, 2014